«

»

Mrz 02 2012

Mit Weitsicht handeln

Ich bin froh dass bei den kommenden Regierungs- und Kantonsratswahlen die Kandida­tinnen und Kandidaten aller Parteien die anstehenden Probleme lösen wollen. Gerade auf kantonaler Ebene wird uns der Nationale Finanzausgleich noch lange schlaflose Nächte bereiten. Die jährlichen Überweisungen nach Bern sind schmerzhaft. Stehen doch dringend notwendige Infrastrukturerneuerungen im eigenen Kanton an. Noch schmerzhafter ist die Tatsache, dass die Zahlungen nach Bern deshalb so hoch ausfallen, weil wir unsere Liegenschaftswerte mit vorauseilendem Gehorsam per 01. Januar 2007 angepasst haben. Einmal mehr muss ich die Frage aufwerfen: Weshalb müssen wir jährlich mehr als 100 Millionen Franken nach Bern abliefern? Die Antwort ist einfach: Weil der Nationale Finanzausgleich und die neue Schätzungs­verordnung nicht mit allen Mitteln bekämpft wurden. Im Nachhinein die Probleme lösen ist immer schwieriger. Einfacher wäre doch, Probleme erst nicht entstehen zu lassen. Damit wir in Zukunft mit Weitsicht handeln und Probleme nicht erst entstehen lassen, wähle ich bei den kommenden Wahlen vom 11. März 2012 SVP – Kandidatinnen und Kandidaten. Insbesondere André Rüegsegger als neue Kraft und die bisherigen Regierungsräte Walter Stählin und Andreas Baraud verdienen deshalb unsere Stimme.

 

2. März 2012                                                             Dr. Pirmin Schwander, Nationalrat Lachen
 

Mit Weitsicht handeln